Wir verwenden Cookies, um die Website creditlife.net zu verbessern und weiterzuentwickeln. Hierzu benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie mit Klick auf "Cookies zulassen" geben. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite „Datenschutz“.
Cookies zulassen

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Als Richtwert sollte mindestens das 3- bis 5-Fache des Bruttojahreseinkommens des Hauptversorgers veranschlagt werden. So sind die monatlichen Verbindlichkeiten im Todesfall in der Regel für mehrere Jahre abgedeckt. Die Versicherungssumme sollte mindestens die „fixen“ Kosten, also Miete, Nebenkosten und eine Grundpauschale für die laufende Lebenshaltung sichern. Berücksichtigen Sie zudem eine zusätzliche Summe für unerwartete Ausgaben - z. B. neue Waschmaschine, Autoreparatur o. Ä. Ebenso wichtig: Sind Kinder zu versorgen und wenn ja, wie lange noch? Besteht parallel noch eine Immobilienfinanzierung?

Die „richtige“ Laufzeit ist abhängig von Ihrer individuellen Situation:
Ihren (Ehe-)Partner schützen Sie am besten für die Dauer erhöhter finanzieller Belastungen. Dies können die eigenen Lebenshaltungskosten, die Immobilienfinanzierung oder die Versorgung der Kinder sein. Bei einer Immobilienfinanzierung oder bei anderen langfristigen, teuren Verpflichtungen sollte die Absicherung über den gesamten Zeitraum und die gesamte Höhe bestehen. Kinder sichern Sie am besten ab, bis sie unabhängig sind und auf eigenen Beinen stehen. Dies kann der Abschluss eines Studiums oder einer Ausbildung sein.
Da vieles im Voraus nicht genau planbar ist, empfiehlt es sich grundsätzlich, eine längere Laufzeit zu wählen und sich somit die günstige Prämie langfristig zu sichern. Flexibilität haben Sie mit unserer Nachversicherungs-Option.

Bei der Credit Life International erhalten Sie Versicherungsschutz zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Zahlbeitrag ist der um die Überschussbeteiligung reduzierte Betrag, den Sie tatsächlich für den Versicherungsschutz zahlen. Die Höhe der Überschussbeteiligung – und damit die Höhe des Zahlbeitrages – ist nicht garantiert und wird jährlich neu festgelegt.

Wenn Sie und Ihr Partner Kinder haben oder einen gemeinsamen Haushalt führen, sollte nicht nur der Hauptverdiener abgesichert sein. Auch der Partner sollte mit einer eigenen Risikolebensversicherung vorsorgen. Im Fall der Fälle können so mit der Versicherungsleistung beispielsweise die finanziellen Belastungen für Kinderbetreuung und Haushaltshilfe abgedeckt werden.

In aller Regel nein. Bei Antragstellung müssen Sie lediglich die Gesundheitsfragen beantworten. Nur in Einzelfällen ist eine ärztliche Untersuchung nötig, z. B. bei einer Todesfallsumme ab 350.000 Euro.

Bitte nennen Sie uns Änderungen Ihrer Kontaktdaten (Umzug, Heirat o. Ä.) sowie Bankverbindung schnellstmöglich. Nutzen Sie hierzu unser Änderungsformular.
Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses sind Sie verpflichtet, wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen. Krankheiten, die im Laufe des Versicherungszeitraums unerwartet auftreten, müssen nicht nachgemeldet werden.
Achtung: Sollten Sie mit dem Rauchen anfangen, so müssen Sie uns dies unverzüglich mitteilen.

 

 

 

Sie sind seit mindestens zwölf Monaten Nichtraucher? Dann profitieren Sie künftig von noch günstigeren Versicherungsbeiträgen. Teilen Sie uns dies bitte mit und wir werden Ihren Versicherungsvertrag ohne erneute Gesundheitsprüfung umstellen.

Nichtraucher ist, wer in den letzten zwölf Monaten (vor Antragstellung) kein Nikotin durch Rauchen oder Inhalieren aktiv zu sich genommen hat und auch beabsichtigt, dies in Zukunft nicht zu tun. Dazu zählt der Genuss von Zigaretten, E-Zigaretten, Zigarren, Pfeife, Kautabak und anderen nikotinhaltigen Mitteln.

 

 

Ihr Versicherungsvertrag enthält eine Erhöhungsoption, durch welche Sie Ihren Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitsprüfung an veränderte Lebensbedingungen anpassen können, z. B. nach Heirat, Geburt eines Kindes oder Bau/Erwerb einer Immobilie.

Die Credit Life AG gehört zur RheinLand Versicherungsgruppe, die auf eine über 135-jährige Geschichte zurückblickt und damit eine der ältesten Versicherungen in Deutschland ist.

Nein, die Nachversicherungsoption ist nicht an die Dynamik gekoppelt, sondern kann losgelöst von einer Dynamikerhöhung in Anspruch genommen werden.

Im Falle von Zahlungsschwierigkeiten bestehen folgende Möglichkeiten, den Beitrag zu reduzieren:

  • Beitragsfreistellung (Reduzierung des Versicherungsschutzes)
  • Reduzierung der Versicherungssumme(n) (Teilkündigung)
  • Vertragskündigung

Ist der Erlebensschutz vereinbart und wurde nachweislich eine Krankheit diagnostiziert, die innerhalb der nächsten zwölf Monate zum Tod führen wird, erbringen wir die vereinbarte Versicherungssumme als vorgezogene Todesfallleistung. Die Diagnose muss während der Vertragslaufzeit gestellt werden. Mit Zahlung der Versicherungssumme endet der Versicherungsvertrag.

Ja, mit unseren Risikolebensversicherungen lassen sich auch zwei Personen in einem Vertrag versichern (Partnertarif). Diese Variante kann vor allem für Eheleute oder Geschäftspartner eine interessante und günstigere Versicherungslösung sein.

Die Versicherungssumme kann gleichbleibend oder variabel vereinbart werden. Bei einer gleichbleibenden Versicherungssumme besteht der Versicherungsschutz während der kompletten Vertragslaufzeit in konstanter Höhe. Alternativ kann auch eine variable Versicherungssumme vereinbart werden, welche sich beispielsweise zur Absicherung einer Immobilienfinanzierung eignet. Bei dieser Form reduziert sich die Versicherungssumme im Laufe der Vertragslaufzeit entsprechend der benötigten Absicherung.

Ja, bei Vertragsabschluss kann eine Beitragsdynamik vereinbart werden. Der Einschluss der Beitragsdynamik sichert die jährliche Anpassung der Beiträge und versicherten Leistungen. Vor allem unter dem Gesichtspunkt der Inflation ist die Integration einer Beitragsdynamik ratsam.