Gemeinsam
Informativer

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Ist was faul im Staate Deutschland?

Viele private Schuldner in den USA können ihre Kredite nicht mehr bedienen und stellen Banken damit vor große Probleme. In Deutschland ist ein Leben auf Pump dagegen weit weniger verbreitet. Doch wie viele Kredite können auch hierzulande als faul gelten? Und wie sind die Banken dagegen abgesichert?

Erst beherrschte die Krise um zahlungsunfähige, amerikanische Immobilienbesitzer die öffentliche Diskussion und im zweiten Schritt stellte sich heraus, dass auch viele der der dortigen Kreditkartenkunden finanziell prekär dastehen. Die „jetzt kaufen, später zahlen“-Mentalität wurde in der US-Gesellschaft lange forciert, nun sitzen Banken und andere Unternehmen auf einer großen Zahl Not leidender Kredite und damit vor schweren Belastungsproben. Dagegen hat der umfassende Kauf auf Pump hierzulande weit weniger Tradition als in den USA – im Gegenteil, die Deutschen gelten geradezu als Konsumverweigerer. Jedoch mit Ausnahmen. Seit Jahren buhlt der Handel mit großzügigen Finanzierungsangeboten für Autos, Flachbildfernsehern oder Wohnzimmermöbeln offensiv um Kunden. Die angesprochene Klientel verfügt jedoch häufig nur über einen äußerst engen, finanziellen Spielraum und ist von Arbeitslosigkeit oder anderen sozialen Belastungen überdurchschnittlich stark betroffen.

 

Aussichten verschlechtern sich

Die Auswirkungen verstärkter Kreditkäufe bestimmter Bevölkerungsschichten zeigen sich unter anderem in der hohen Zahl überschuldeter Haushalte. Nach unterschiedlichen Berechnungen fallen bereits drei Millionen in diese Kategorie und damit etwa zehn Prozent aller Haushalte. Wolfgang Spitz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) warnt vor diesem Hintergrund: „Die Finanzkrise und in deren Folge die Auswirkungen auf die Realwirtschaft werden dieses Problem wieder verschärfen.“ In die gleiche Kerbe schlagen die Verbände Creditreform, die in ihrem Schuldner-Atlas 2008 sogar vor einer neuen Überschuldungswelle warnen. Dabei führt ein großspuriger Lebenswandel eher selten in die Klemme. Wie der aktuelle Schufa-Schulden-Kompass zeigt, sind zuvorderst Arbeitslosigkeit zu 48% und Einkommensverlust zu 26% verantwortlich für die Überschuldung privater Schuldner. Mit 25% folgt darauf bereits die Trennung eines Paares. Berechnungen des Ratenschutzversicherers Credit Life International haben für diese Fälle ergeben, dass immerhin 37% aller Immobilienfinanzierungen aufgrund einer Scheidung scheitern.

 

Ausfälle im gewerblichen Bereich

Doch neben privaten Schuldnern sehen die Forscher von Schufa und Creditreform auch Risiken im gewerblichen Bereich. Dort zahlen schon jetzt viele Unternehmen nur schleppend. Meist beklagen die säumigen Zahler jedoch selbst hohe Außenstände. So hat der BDIU in seiner Herbstumfrage festgestellt, dass 68 Prozent der Unternehmen ihrerseits mit hohen Zahlungsausfällen ihrer Kunden konfrontiert sind. Fast ebenso häufig zahlen gewerbliche Schuldner ihre Rechnungen aufgrund eines momentanen Liquiditätsengpasses nicht. In der Praxis lässt sich ein hinausgezögertes Zahlungsverhalten oftmals als Indiz für eine bevorstehende Insolvenz deuten. Zwar gilt dieser Zusammenhang nicht generell, insolvente Unternehmen zahlen jedoch zuvor in der Regel über einen längeren Zeitraum hinweg tendenziell schlechter. So könnten durchaus Ausfallrisiken für Kreditgeber entstehen, sofern Kredite nicht abgesichert sind.

 

Beruhigung ist angesagt

Ungeachtet dieser wirtschaftlichen Aussichten signalisieren die deutschen Kreditinstitute in großer Einmütigkeit Entwarnung, wie etwa Dr. Marco Bargel, Chefvolkswirt bei der Postbank betont: „Die Ausgangslage ist wegen der sehr guten Arbeitsmarkt- und Ertragsentwicklung in den letzten Jahren sehr günstig, so dass eine kurzzeitige Rezession keinen signifikanten oder nachhaltigen Einfluss auf die Zahlungsfähigkeit der Kreditnehmer in Deutschland haben sollte.“ Max Otte, Professor für allgemeine und internationale Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Worms sieht ebenfalls keine wirtschaftliche Gefährdung deutscher Banken aufgrund Not leidender Kredite, betont jedoch einen anderen Aspekt der aktuellen Situation. „Wenn wir es mit einer massiven Rezession zu tun bekommen sollten, werden die Banken gegebenenfalls ihre Kreditvergabe einschränken.“ Eine Einschränkung aber macht Otte: „Am ehesten betroffen sein könnten Konsumentenfinanzierer, deren Kunden sich bereits für den allgemeinen Konsum verschulden.“

Insgesamt hängt jedoch sehr viel von der individuellen Lage der einzelnen Häuser ab. Heide-Marie Lang beispielsweise, Abteilungsleiterin Marketing und Vertrieb der SWK-Bank, einer auf Privatkundenkredite spezialisierten Kreditbank, sieht für ihr Haus aufgrund ausgefeilter Prüfungssysteme wenig Grund zur Sorge. „Bei den Prüfungen der Kreditwürdigkeit setzen wir neuronale Netze ein, die selbst lernend Kriterien verändern.“ So gelingt es der Bank nach eigenen Angaben, die Bonität zuverlässig zu prüfen und damit Ausfälle zu vermeiden. Lang verweist zudem auf das eigene Risikomanagement. Bei der Citibank geht man nach Worten von Pressesprecher Dr. Ingo Stader einen ähnlichen Weg und nimmt zunächst die Einnahmen und Ausgaben des Antragstellers detailliert auf. „Die kurz- und langfristigen finanziellen Ziele und Konsumwünsche werden dann mit den finanziellen Möglichkeiten des Kunden abgeglichen.“ Ziel ist immer dasselbe: Möglichst geringe Risiken einzugehen.

 

Restschuldversicherungen als Sicherheit

Doch die Absicherung über das finanzierte Objekt – etwa ein Haus oder ein Auto – lässt sich durchaus ergänzen. So gelten beispielsweise Restkreditversicherungen als wichtiger zusätzlicher Baustein der Risikominimierung. Viele Banken bieten diese als freiwillige Zusatzleistung an und helfen damit nach Staders Worten, unvorhergesehene Situationen zu meistern. „Die Kreditversicherung greift etwa, wenn der Kreditnehmer stirbt, arbeitsunfähig oder arbeitslos wird. Dadurch werden der Kreditnehmer bzw. seine Familie und Hinterbliebenen gegen Forderungen aus dem Kreditvertrag geschützt.“ Die SWK-Bank bietet eine Restkreditversicherung bei höheren Krediten an: „Im Nachverkauf wenden sich unsere Mitarbeiter in diesen Fällen gezielt an die Kunden.“ Nach Langs Erfahrung machen viele Kreditnehmer gerne davon Gebrauch. „Gerade aufgrund der gegenwärtigen Bedrohung durch Arbeitslosigkeit schließen unsere Kunden diese Versicherung gerne ab.“ So führt auch das Sicherheitsbedürfnis vieler Kunden zu mehr Sicherheit im Kreditgeschäft.

Nach Einschätzung von Hans-Willi Knopf, Marketingleiter beim Ratenschutzversicherer Credit Life International, stehen die meisten Kreditinstitute dem Thema Ratenschutzversicherung daher mittlerweile aufgeschlossen gegenüber. „Zumal dieser Schutz für die Anbieter kostenneutral ist.“ Und nach den Erfahrungen der letzten Monate dürfte sich die Neigung dazu eher ausbreiten. Knopf sieht derartige Zusatzleistungen zudem als wichtigen Baustein im Marketing. „Eine solche Versicherung bietet zusätzliche Argumentationsgrundlagen zur Stärkung des eigenen Vertriebs.“ Hier sieht Knopf allerdings noch deutlichen Nachholbedarf bei vielen Kreditinstituten. Denn meist werden nur die Risiken Todesfall, Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit abgedeckt von herkömmlichen Ratenschutzversicherungen. „Dabei zeigen die vorliegenden Statistiken, dass beispielsweise Scheidungen immer häufiger zum Scheitern einer Finanzierung führen.“ Folgerichtig kommt aus Knopfs Haus eine innovative Scheidungsversicherung.

 

Fazit

Dass die Deutschen zu wenig einkaufen und ihr Geld lieber in den Sparstrumpf stecken, erweist sich im Zuge der Finanzkrise als Glücksfall. Denn anders als in den USA oder Großbritannien bekommen es die deutschen Banken nach einhelliger Ansicht nicht mit einer Kreditblase und daraus resultierenden Ausfällen zu tun – zu wenig wird auf Pump gekauft. Detaillierte Bonitätsprüfungen helfen zudem dabei, die Spreu vom Weizen zu trennen und Kunden mit prekärer, finanzieller Situation von vorneherein bei der Kreditvergabe auszuschließen. Zudem führt das Sicherheitsbedürfnis vieler Deutscher dazu, dass sie bei der Beantragung von Krediten bereits eine Absicherung mit einkalkulieren und etwa eine Ratenschutzversicherung abschließen. Allerdings wird sich die drohende Rezession nach übereinstimmender Meinung von Banken und Wissenschaftlern in geringem Maße auch auf Kreditnehmer auswirken und für einzelne Ausfälle sorgen.

 

Was die Schufa sagt

Der aktuelle Schulden-Kompass zeigt, dass die Verschuldungsprobleme im Jahr 2008 leicht abnehmen. Verantwortlich dafür sind Zurückhaltung auf Seiten der Verbraucher sowie die noch günstige Konjunkturentwicklung. Dabei konstatiert die Schufa nach wie vor ein deutliches Nord-Süd-Gefälle…