Gemeinsam
Attraktiver

Kostenairbag für evopark.

Kostenairbag für evopark

Eine innovative Parklösung, die exakt zur Zielgruppe passt und Erfolg im Markt verspricht: Mit diesem Anspruch ging das Start-up evopark 2016 auf die Suche nach attraktiven Zusatzleistungen. Mit dem Kostenairbag entwickelte Credit Life eine Versicherung gegen Schäden während des Parkvorgangs – mit über 1000 Verträgen nach wenigen Monaten.

Sven Lackinger von evopark

Um Parkhäuser und den Park- sowie Bezahlvorgang zu digitalisieren, braucht es attraktive Leistungen. Credit Life stellt unseren Partnern mit dem Kostenairbag eine maßgeschneiderte Absicherungslösung zur Verfügung.

Sven LackingerGründer und Geschäftsführer von evopark

Fakten der Zusammenarbeit

  • Wir entwickelten den „Kostenairbag“ für evopark. Dieser hilft den Parkhauskunden bei unvorhersehbaren Ereignissen, erstattet den damit verbundenen finanziellen Schaden und unterstützt dabei, jederzeit sicher nach Hause zu kommen.
  • Implementiert ist das Produkt derzeit in den evopark PLUS-Tarif; für eine Leistung muss das Parkhaus an das evopark Netzwerk angeschlossen sein und der Parkvorgang in Verbindung mit der digitalen Parkkarte eines evopark Partners stattgefunden haben.
  • Um das Preis-Leistungs-Verhältnis für Kostenairbag optimal gestalten zu können, entwickelten wir eine neue Kalkulation und neue AVB.
  • Für die Abwicklung der Vertragsunterzeichnung und der Schäden entstand ein neuartiger, digitaler Prozess.
  • Bereits in den ersten Monaten erreichten wir die Marke von 1000 Versicherungen.
  • Die Partner von evopark akzeptieren den Kostenairbag. Die Implementierungen in Parklösungen von evopark Partnern sind im Gespräch.

Die Aufgabe

Der Mobilitätsmarkt ist stark umkämpft. evopark hat sich darin als deutscher Marktführer für digitales Parken abseits der Straße etabliert. Zahlreiche Parkraumbetreiber, Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter nutzen bereits digitale Lösungen von evopark. Die Unternehmen können ihren Kunden unter zahlreichen Parkservices zum Beispiel eine App zur Verfügung stellen, die verfügbare Stellplätze in teilnehmenden Parkhäusern anzeigt und den Fahrer dorthin navigiert.

Kernprodukt ist aktuell eine Parkkarte, die Schranken im Parkhaus automatisch öffnet. Darüber hinaus bietet evopark weitere digitale Zugangslösungen sowie innovative Produkte für die Verwaltung von Kurz- und Dauerparkern an. Eine Absicherung bei Schadenfällen ist ein sinnvoller Zusatzservice, den evopark Partner ihren Endkunden anbieten können. Gefragt ist ein Produkt, das sich leicht und ohne Medienbrüche abschließen lässt.

S&B evopark

V.l.n.r.: Maximilian Messing (Managing Director, evopark), Samuel Spaltner (Head of Operations DACH, Scheidt & Bachmann), Sven Lackinger (Managing Director, evopark), Martin Kammler (Managing Director, Scheidt & Bachmann). Marik Hermann (Managing Director, evopark), Henk de Bruin (Director Business Development, Scheidt & Bachmann), Tobias Weiper (Managing Director, evopark)

Die Lösung

Für den geforderten vollumfänglichen Service entwickelte Credit Life ein Produkt für Vielparker. Der „Kostenairbag“ hilft ihnen bei unvorhersehbaren Ereignissen, erstattet den damit verbundenen finanziellen Schaden und unterstützt sie dabei, jederzeit sicher nach Hause zu kommen.

  • Der „Kostenairbag“ ist beim Tarif evopark PLUS inklusive; den Kunden entstehen keine zusätzlichen Kosten. Eine Ausweitung des Angebots für weitere Kundengruppen der evopark Partner ist im Gespräch.
  • Die Versicherung bezahlt die Parkkosten bis zu 40 Euro bei Verspätungen im Personennah- und Fernverkehr oder bei Flügen.
  • Bleibt das Fahrzeug aufgrund einer Panne oder eines Unfalls auf der genutzten Parkfläche stehen, erstattet der Kostenairbag die Parkkosten sowie die Kosten für die Weiter- oder Heimfahrt von bis zu 40 Euro oder Übernachtungskosten in Höhe von bis zu 80 Euro.
  • Bei Verlust der evopark Karte werden die Kosten der Neubeschaffung bei zwei Schadenfällen pro Jahr übernommen.
  • Bei Verlust oder Diebstahl des Fahrzeugschlüssels übernimmt der Kostenairbag die Kosten von bis zu 50 Euro für die Nutzung des ÖPNV oder eines Taxis für den Erwerb eines Ersatzschlüssels sowie die Kosten für einen Ersatzschlüssel bis 200 Euro.
  • Der Kostenairbag braucht keine aufwendigen separaten Abschlussprozesse und ist in die evopark App integriert.

Die Umsetzung

Der Entwicklungsprozess beleuchtet die unterschiedlichen Schadensszenarien, die auftreten können, wenn ein Kunde sein Auto parkt und nach einiger Zeit wieder zurückkommt. Kosten können zum Beispiel durch die Überschreitung der Parkzeit entstehen, ebenso durch Schäden am Fahrzeug oder den Verlust der Parkkarte. Vor diesem Hintergrund erarbeitete Credit Life eine innovative Absicherungslösung, die mögliche Kostenbelastungen während der Parkzeit und bei regelmäßigen Parkvorgängen in ein einfaches und verständliches Produkt überführt.

Dank eines einheitlichen und standardisierten Entwicklungsprozesses wird der Kostenairbag sehr schnell umgesetzt – analog zur hohen Start-up-Geschwindigkeit von evopark. Mithilfe eines ständigen Austauschs zwischen den Partnern entsteht ein Produkt, das optimal zu den Anforderungen von evopark und den Parkkunden der evopark Partner passt.

evopark

Seit seiner Gründung 2014 hat sich die evopark GmbH als Technologiedienstleister für Parkraumbetreiber, Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter etabliert. Neben infrastrukturellen Innovationen bietet evopark Parkraumbetreibern digitale Lösungen für das Kurz- und Dauerparkergeschäft sowie den Zugang zu neuen Absatzkanälen. Mobilitätsanbieter nutzen die innovativen Parkservices für ihre Kundenakquise und -bindung. So integriert beispielsweise der Sportwagenhersteller Porsche evopark Lösungen in die Navigationssysteme seiner Fahrzeuge. Für sein innovatives Konzept hat das Unternehmen bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Seit 2018 ist evopark Teil der Scheidt & Bachmann Gruppe und kooperiert darüber hinaus eng mit zahlreichen weiteren Systemherstellern.

Ansprechpartner

Robert Niestroj

Vertrieb